Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

WIR

sind Eine Gemeinschaft von ca. 25 jungen Menschen, und auch einigen jung gebliebenen Akteuren, die sich in ihren Club und in unserer Stadt für ein attraktives Freizeitangebot engagieren und auch gern selbst einmal ihre Freizeit miteinander verbringen. Dabei arbeiten wir auch intensiv mit anderen Vereinen und Einrichtungen der Stadt zusammen, insbesondere mit dem örtlichen Bikerclub und dem Kampfsportverein KSV Gjogsul wie auch mit den Schulen und dem städtischen Kindergarten.

 

Die Clubmitgliedschaft

ergibt sich in erster Linie aus faktischen Kriterien und weniger durch institutionelle Organisation; das heißt die Mitgliedschaft gründet sich nicht auf ritualisierte Aufnahme sondern ergibt sich aus dem Tun, dem Mitmachen, Mitstreiten, dem „Sich-ein-bringen“ und dem Gestaltungswillen des Einzelnen.

 

Der Club-D ist

eine nachgeordnete (Jugend)Einrichtung der Stadtverwaltung Dingelstädt. Trotz eines hauptamtlich beschäftigten Stadtjugendpflegers als Clubleiter ist der Club-D im wesentlichen ehrenamtlich strukturiert, d.h. die personellen Aufgaben des Clubs werden zu großen Teilen von ehrenamtlichen Helfern, also Clubmitglieder getragen. Sie bereiten Veranstaltungen vor und führen sie durch, sie organisieren Ausflüge und Feten, aber auch Arbeitseinsätze und Baumaßnahmen.

Die Gestaltung und Einrichtung des Clubs wurde von den Jugendlichen ab Rohbau selbst geplant und durchgeführt.

Der Club-D ist offen für alle Altersgruppen aber in erster Linie eine Einrichtung für Jugendliche und junge Menschen unserer Stadt und Verwaltungsgemeinschaft.

Wir organisieren öffentliche Veranstaltungen wie Musik- und Tanzveranstaltungen, Kino, Workshops, Vorträge und Kleinkunst. Aber auch interne Veranstaltungen wie Feiern, Feten, Fahrten. Die vorherrschende Veranstaltung ist die der offenen Form, ohne Themen und Vorgaben zum Treffen, Spielen, Klönen, Hausaufgaben machen, Fernsehen, Computern und dergleichen mehr.

Wir versuchen unseren Gästen soviel wie möglich Freiraum in jeder Hinsicht zu lassen und ohne aufwendiges Regelkonstrukt auszukommen, aber trotzdem müssen wir um eine funktionierende Gemeinschaft zu ermöglichen gewisse Eckpunkte und Grenzen für unser Haus definieren.

Nachzulesen in der Club-D – Hausordnung.