Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Clubordnung

1. Zutritt

1.1. der Zutritt im Jugendclub-Dingelstädt ist, im Rahmen der Öffnungszeiten und unter Einhaltung des Gesetzes zum Schutz von Kindern und Jugendlichen in der Öffentlichkeit allen Personen erlaubt, soweit im Einzelfall nicht besondere Festlegungen getroffen wurden.

1.2. Öffnungszeiten: Mo. - Sa. 12.00 – 19.00 Uhr

Die Öffnungszeiten gelten nur an veranstaltungsfreien Tagen, sie werden entsprechend der angekündigten Veranstaltungen erweitert oder verlagert.

Darüberhinaus kann der Jugendclub bei Bedarf und nach Absprache geöffnet werden.

1.3. Nicht erlaubt ist der Zutritt von Gästen

- in verschmutzter Kleidung oder Arbeitsbekleidung

- im angetrunkenem Zustand

- denen ein Hausverbot erteilt wurde.

2. Mitbringsel

2.1. Auf mitgebrachte Gegenstände und abgelegte Garderobe hat jeder Gast selbst zu achten, eine Haftung durch den Jugendclub ist ausgeschlossen.

2.2. Das Mitbringen von alkoholischen Getränken, Drogen, Waffen, waffenähnlichen Material, sowie Munition, Knall- und Feuerwerkskörpern ist verboten. Auch Schreckschusswaffen, Softair-Pistolen u.ä. sind im Jugendclub nicht erlaubt.

2.3. Propagandamaterial mit Extremistischen, rassistischen oder volksverhetzenden Inhalt werden im Jugendclub nicht geduldet.

2.4. Mitgeführte Hunde und andere Tiere sind außerhalb des Jugendclubs sicher zu verwahren, so dass eine Gefährdung oder Belästigung anderer Gäste und Passanten ausgeschlossen ist.

3. Kontrollen

3.1. Bei altersdifferenzierten Veranstaltungen sind die eingesetzten Ordnungskräfte und die Mitglieder der Clubleitung berechtigt die Ausweise der Gäste zur Feststellung des Alters zu kontrollieren und bei Verstößen gegen Altersbeschränkungen Hausverweise vorzunehmen bzw. den Zutritt zu verwehren.

3.2. Bei Verdacht auf Verstöße gegen Punkt 2.2. sind die eingesetzten Ordnungskräfte und die Mitglieder der Clubleitung berechtigt Kleidung, Taschen und andere mitgeführte Behältnisse zu kontrollieren.

3.3. Verbotene Gegenstände und Materialien werden von der Clubleitung einbehalten und bei Verdacht auf strafrechtliche Relevanz der Polizei übergeben.

4. Fahrzeuge

4.1. Fahrzeuge müssen so abgestellt werden, dass die Straße befahrbar bleibt und andere Fahrzeuge beim ausparken nicht behindert werden.

4.2. An Fahrzeugführern ist im Jugendclub die Abgabe von Alkohol verboten.

5. Aufenthalt

5.1. Die Einrichtung und Ausrüstungsgegenstände sind sorgsam zu benutzen und vor Beschädigung und Verlust zu schützen.

5.2. Beschädigte, zerstörte oder abhanden gekommene clubeigene Sachen sind von dem Verursacher zu reparieren bzw. zu ersetzen.

5.3. Abfälle sind in dafür vorgesehene Behältnisse abzulegen.

5.4. Skateboards, Inlineskater, Rollschuhe und ähnliche Sportgeräte dürfen in den Clubräumen nicht benutzt werden.

5.5. Der Clubcharakter ist vom freundlichem bis freundschaftlichem Miteinander bestimmt, Zänkereien und Stänkereien sind verpönt und zu unterlassen.

5.6. Der Aufenthalt in den nichtöffentlichen Bereichen, insbesondere Küche und Bar ist nur denen, vom Jugendclubleiter ermächtigten Personen erlaubt.

5.7. Der Aufenthalt der Gäste im Jugendclub muss bis spätestens dem Ende der Öffnungszeit, bzw. dem Veranstaltungsende abgeschlossen sein.

6. Ausschank und Verzehr

6.1. Im Rahmen der Möglichkeiten werden im Jugendclub Getränke und Speisen verabreicht.

6.2. Der Ausschank und Genuss von alkoholischen Getränken ist nur im Rahmen des Jugendschutzgesetzes erlaubt.

6.3. An der Bar erhaltene Waren sind sofort und in bar zu bezahlen.

6.4. Getränkeflaschen werden grundsätzlich geöffnet verkauft, Straßenverkauf findet nicht statt.

6.5. Rauchen ist in den Räumen des Jugendclubs nicht gestattet.

6.6. Der Verzehr von mitgebrachtem Knabbergebäck ist insbesondere bei Kinovorstellungen nicht erlaubt.

7. Clubcharakter

7.1. Der Jugendclub ist eine nicht-kommerzielle Einrichtung. Er arbeitet nach dem Prinzip der Nichtgewinnerzielungsabsicht. Im eigenem Interesse sind deshalb alle Gäste aufgefordert Kosten und Aufwendungen sparen zu helfen, indem unnötige Beleuchtung, Wasser- und Energieverbrauch abgestellt werden, Gläser und andere benutzte Gegenstände abgeräumt und Verschmutzungen und Verschleiß in möglichen Grenzen gehalten werden.

8.Veranstaltungen

8.1 Der Jugendclub ist eine Einrichtung der offenen Jugendarbeit. Es werden keine Räume für parteipolitische Aktionen, Agitationen, Wahlwerbung usw. zur Verfügung gestellt.

8.2 Untersagt ist der Auftritt von links- oder rechtsextremistischen Musikgruppen, das Abspielen von Tonträgern derartiger Bands sowie radikale Meinungsäußerungen in Form von Sprüchen, Parolen, Gesten, Aufklebern, Flugblättern, Schmierereien, Literatur und dergleichen. Dabei spielt es keine Rolle ob Symbole, Schriftzüge o.ä. eine Straftatbestand erfüllen oder nicht.

9. Ausschluss

9.1. Bei Missachtung der Clubordnung kann der Betroffene von der weiteren Teilnahme am Clubbesuch ausgeschlossen werden.

9.2. Bei groben oder wiederholten Verstößen gegen die Clubordnung ist der Jugendclubleiter oder der amtierende Jugendclubleiter berechtigt ein zeitlich (bis max. 4 Wochen) befristetes oder an Auflagen gebundenes Hausverbot auszusprechen.

9.3. In Übereinkunft mit der Clubleitung oder auf Anordnung der Stadtverwaltung kann bei schwerwiegenden Verstößen gegen die Clubordnung ein längerfristiges Hausverbot erteilt werden.